Virtuelle Klick! Systematik Klick! Schlagwörter Klick! Verfasser Klick! Körperschaften
Allgemeinbibliothek Klick! Home Klick! Impressum Klick! Mail

 


Die Virtuelle Allgemeinbibliothek ist umgezogen!

Wenn Sie nicht automatisch weitergeleitet werden, klicken Sie bitte hier:
http://www.virtuelleallgemeinbibliothek.de/00194ANF.HTM


 

Systematikgruppen, Teil:

Klick! Rechtswissenschaft
Klick! Verwaltungsrecht
Agrarrecht, Umweltrecht

Klick! Gefahrstoffdatenbank der Länder : GDL-Public
Länderausschuß für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik, Fachgruppe Gefahrstoffdatenbank der Länder. - Vers. 15, Juli 2000. - 2000
Enth. einen Teilbestand der GDL-Daten
Informationen zu Reinstoffen und Stoffgruppen. Grunddaten wie Stoffnamen mit umfangreicher Synonymliste, Stoffregistriernummern, allgemeine chemische Charakterisierung und physikalisch-chemische Eigenschaften. Daten aus aktuellen Vorschriften, Verordnungen und Gesetzen. [09.06.2001]

Klick! Environment for Europeans
Ed.-in-chief: J.-F. Verstrynge. European Communities, Directorate-General for the Environment. - Brussels
Erscheint vierteljährlich
1999,0 = Oct. -
Informiert in kurzen Beiträgen über die Umweltschutzpolitik der EU. Aktivitäten, Gesetzgebung, Ergebnisse, Studien u. dgl. Jew. URLs von Internetseiten mit weiterführender Information. [06.11.2000]

Klick! Artenschutz Vollzugshilfen = CITES Instruktion für den grenztierärztlichen Dienst
Bundesamt für Veterinärwesen. - Bern, 1999
Ziel, die mit Überwachung des Washingtoner Artenschutzübereinkommens beauftragten Tierärzte mit dem notwendigen fachtechnischen Rüstzeug zu versorgen. Vermittelt im allgemeinen, organisatorischen Teil die gesetzlichen Grundlagen für den Vollzug einschließlich der nationalen Listen geschützter Arten und des schweizerischen Verzeichnisses der geschützten Tiere und Pflanzen. Der spezielle, diagnostische Teil enthält für einzelne Tiergruppen Angaben über deren Bedeutung für den Handel, eine äußere Charakteristik der Gattung, eine Verbreitungskarte, Übersicht über Unterarten unter Angabe der Synonyme, Verbreitung und des lokalen Gefährdungsgrads. Außerdem Informationen über Warenkategorien (Pelzfelle, Reptilleder, tierische Schnitzstoffe u. a.): Liste von Vulgär- und Handelsnamen von Tierarten, die eine gewisse Bedeutung im jew. Handel haben, Ausfuhrstatistik, Ausfuhrländer, Abbildungen. - CITES: Convention on International Trade in Endangered Species of Wild Fauna and Flora. (VAB) [11.03.2000]

Klick! Verordnung (EG) Nr. 1804/1999 zur Einbeziehung der tierischen Erzeugung in den Geltungsbereich der Verordnung (EWG) Nr. 2092/91 über den ökologischen Landbau und die entsprechende Kennzeichnung der landwirtschaftlichen Erzeugnisse und Lebensmittel
K. Hemilä. Der Rat der Europäischen Union. - Vom 19. Juli 1999. - Brüssel, 1999. // In: Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften. - 1999, L222 vom 24.8., S. 1 - 28
Angesichts der großen Nachfrage nach Öko-Produkten soll die Verordnung es der Agrarwirtschaft ermöglichen, ihre Produktpalette um tierische Erzeugnisse zu erweitern. Für Wassertierarten sind gesonderte Vorschriften geplant. Angesprochen sind die u. a. Aspekte Tierhaltung und -fütterung, Umwelt, Etikettierung. Genetisch veränderte Organismen sind mit ökologischer Wirtschaftsweise unvereinbar. Ein Erzeugnis gilt als aus dem ökologischen Landbau stammend bezeichnet, wenn es durch Angaben gekennzeichnet ist, die dem Käufer den Eindruck vermitteln, es sei nach hier definierten Produktionsregeln gewonnen. Im Deutschen sind dies insbes. die Bezeichnungen "Ökologisch" und "biologisch" sowie davon abgeleitete Begriffe ("Bio-", "Öko-"). Eine Reihe von Anhängen; u. a. spezielle Regelungen für die Bienenhaltung und Imkereierzeugnisse. Futtermittel, Zusatzstoffe in der Tierernährung. Merkmale der Unterbringung wie Mindestflächen für einzelne Tierarten. (VAB) [ ]

Klick! Richtlinie 1999/74/EG zur Festlegung von Mindestanforderungen zum Schutz von Legehennen
K. Hemilä. Der Rat der Europäischen Union. - Vom 19. Juli 1999. - Brüssel, 1999. // In: Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften. - 1999, L203 vom 3.8., S. 53 - 57
[09.09.1999]

Klick! Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zur Käfighennenhaltung vom 6. Juli 1999 : Kommentar
gez. Wolfgang Schindler & Christoph Maisack. Deutscher Tierschutzbund. - 12. Juli 1999. - München, 1999
Die Verfasser sind fallkompetente Juristen. - Grobgliederung: Ergebnis und Konsequenzen; Feststellungen des Gerichtes zur verhaltensgerechten Unterbringung von Legehennen, Paragr. 2 Nr. 1 TierSchG und zum erheblichen Leiden; Feststellungen des Gerichtes zur Rechtmäßigkeit/Bestandsschutz von Batteriekäfiganlagen; Feststellungen des Gerichtes zur Zweckmäßigkeit von Verordnungen (Besprechung: Ressortierung, Verbandsklage); Umsetzung des Urteils durch die zuständigen Behörden. - Die Europäische Richtlinie vom 15.6.99 zum Schutz von Legehennen bildet keinen geeigneten Maßstab für behördliche Maßnahmen in Deutschland, ebensowenig die vorangegangenen Entwürfe. [04.09.1999]

Klick! Vorschlag für eine Richtlinie des Rates zur Festlegung von Mindestanforderungen zum Schutz von Legehennen in verschiedenen Haltungssystemen
geliefert am: 01/12/1998. - (Dokument 598PC0135). // In: Eur-Lex : Fundstellennachweis der Vorbereitenden gemeinschaftlichen Rechtsakte / Europäische Gemeinschaften. - Luxemburg, 1998
Mindestanforderungen zum Schutz von Legehennen in verschiedenen Haltungssystemen. [04.09.1999]

Klick! Tierschutz
Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. - Bonn, 1999
Div. Materialien im Volltext. [04.09.1999]

Klick! Mehr Schutz für Legehennen in der EU : Haltungsbedingungen werden schrittweise deutlich verbessert ; herkömmliche Käfighaltungen ab 2012 verboten
In: Agrarpolitische Mitteilungen. - 1999,5
Zusammenfassung der am 15. Juni 1999 von den EU-Agrarministern beschlossenen Richtlinie; Mindestnormen für die Käfighaltung, Kennzeichnung der Haltungsweise beim Eierverkauf. Bewertung aus Sicht der Bundesregierung, zu deren Zielen ein EU-weites Verbot der herkömmlichen Käfighaltung zählte; bei einem nationalen Verbot wäre die Legehennenhaltung nur in Mitgliedstaaten mit weniger restriktiven Vorschriften verlagert worden. (VAB) [04.09.1999]

Klick! Hennenhaltung
tierschutz-online.de. - 04.08.99. - O. O., 1999
Statistische Daten zur Haltung von Legehennen in Deutschland. Die Tiere erleiden bei der Käfighaltung massivste Qualen, ihre elementaren Bedürfnisse werden nicht erfüllt. Mit Urteil vom 06. Juli 1999 hat das Bundesverfassungsgericht festgestellt, daß die "Verordnung zum Schutz von Legehennen bei Käfighaltung" (Hennenhaltungsverordnung), die Legehennen in Käfighaltung einen Platz von einen 450 qcm (!) zugesteht, dem Tierschutzgesetz widerspricht. In anderen europäischen Ländern geltende Normen. Regelungen des Vorschlags der EU-Kommission, der am 15. Juni 1999 abschließend verhandelt wurde. Durch diese Richtlinie manifestiert sich auf unabsehbare Zeit die tierquälerische Käfighaltung in Europa. Was kann man tun?. (VAB) [04.09.1999]

Klick! Urteil des BVerfG: Die Verordnung des Bundesministers für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten zum Schutz von Legehennen bei Käfighaltung (Hennenhaltungsverordnung) vom 10. Dezember 1987 (Bundesgesetzblatt I Seite 2622) ist nichtig : aufgrund der mündlichen Verhandlung vom 13. April 1999 für Recht anerkannt
Bundesverfassungsgericht, zweiter Senat, unter Mitwirkung der Richterin Präsidentin Limbach. - Karlsruhe, 1999
Nur Teil B. Begründung. - Veröffentlicht von tierschutz.online.de
Betr. insbes. die Bestimmungen, nach denen für jede Henne eine uneingeschränkt benutzbare Käfigbodenfläche von mindestens 450 qcm vorhanden sein und die uneingeschränkt nutzbare Länge des Futtertrogs für jede Henne mindestens 10 cm betragen muß. Diese Bestimmungen genügen dem Tierschutzgesetz nicht und sind unwirksam. (VAB) [04.09.1999]

Homepage NEU!: http://www.virtuelleallgemeinbibliothek.de. Alt: http://bibliothek.freepage.de

Klick! Oben Ersterstellung: 22.08.1999. Letzte Aktual.: 05.09.2001. © Ingrid Strauch 1999/2001 |