Virtuelle Klick! Systematik Klick! Schlagwörter Klick! Verfasser Klick! Körperschaften
Allgemeinbibliothek Klick! Home Klick! Impressum Klick! Mail

 


Die Virtuelle Allgemeinbibliothek ist umgezogen!

Wenn Sie nicht automatisch weitergeleitet werden, klicken Sie bitte hier:
http://www.virtuelleallgemeinbibliothek.de/00230ANF.HTM


 

Systematikgruppen, Teil:

Klick! Allgemeines
Klick! Kommunikationswissenschaft
Internet

Hier Internet als Kommunikationsmedium. Informationstechnische Aspekte siehe unter Klick! Rechnernetz / Internet.

Klick! Nutzung elektronischer wissenschaftlicher Informationen in der Hochschulausbildung : Barrieren und Potenziale der innovativen Mediennutzung im Lernalltag der Hochschulen ; eine Studie
Sozialforschungsstelle Dortmund. - Dortmund, 2001
Projektbericht, Fragebogen (schriftliche Umfrage), Tabellenband. - Eine formale Verankerung der Nutzung elektronischer wissenschaftlicher Fachinformation im Studium hat noch nicht nachhaltig stattgefunden, die personelle Ausstattung zur Integration elektronischer Informationsmedien ist noch nicht ausreichend. Die Informationskompetenz der meisten Studierenden zur Nutzung elektronischer Information ist unzureichend. Die Studierenden empfinden das Angebot dieser Information als unübersichtlich. Sie sehen sich außerstande, die Qualität und Bedeutung der mit elektronischer Recherche verbundenen Ergebnisse zu bewerten. Das Internet ist zu ihrem Informationsmedium Nummer 1 geworden. Von einem systematischen, professionellen Gebrauch dieses Mediums kann aber kaum die Rede sein. Statt das gesamte Spektrum fachspezifischer elektronischer Medien zu nutzen, beschränken sich die Studierenden häufig auf das "Browsen" mit Hilfe freier Suchmaschinen. Die Ergebnisse der Hochschullehrendenbefragung lassen auch eine mangelnde Qualifizierung bei manchen Lehrenden erkennen. Informations- und Wissensmanagementkompetenz sind an Hochschulen noch nicht als Schlüsselqualifikation anerkannt. Es gibt keine Kataloge fachspezifisch notwendiger Informationskompetenzen. Es mangelt hier an einer Abstimmung zwischen Unternehmen und der Hochschullehre. Die Zusammenarbeit von Fachinformationszentren, Bibliotheken und Lehrenden zur Förderung der Informationskompetenz ist mangelhaft. (Aus der Kurzfassung) [03.09.2001]

Klick! Mailinglists und ihre Strukturen : empirische Daten am Beispiel der Mailinglists für Soziologie und Luhmannsche Systemtheorie
Martin Rost. - Vers. 1.0, August 2000. - [Kiel], 2000. - Tab., graph. Darst.
84 Lit.
Einführung zu Mailinglisten allgemein: Definition, Vergleich mit anderen internetbasierten Kommunikationsmedien, Technik, Personal, Organisationsformen und typische Konflikte, Datenschutz, Konfliktmanagement. - Mailinglisten als wissenschaftliche Diskursforen; These, daß sich durch die Nutzung des Internets gesellschaftsweit die mit Mitteilungsverarbeitung befaßten Organisationen, insbesondere die Wissenschaftsinstitutionen, anschicken, ihre bislang zunftartig-handwerkliche Organisationsstufe wissenschaftlicher Produktion zu verlassen und ein industrialisiertes Niveau zu erreichen. - Methode und Ergebnisse einer Studie über die o. g. Mailinglisten, basierend auf einer Auswertung der Listenarchive, von Mitgliederverzeichnissen und E-Mail-Umfragen. - Kennzeichen einer gut funktionierenden wissenschaftlichen Mailingliste. [04.04.2001]

Klick! open theory : ot
Maintainer: Stefan Meretz. - Stand 10.04.2001. - O. O., 2001
Überträgt das Modell freier Softwareentwicklung auf die Entwicklung von Theorien für ein freies Leben. Ebenso wie Freie Software durch viele Entwickler besser wird, sollte dies auch bei Theorie- und Gedankenentwicklung klappen. Die bereitgestellte technische Plattform ermöglicht die Einrichtung von thematischen Projekten als Räumen für gemeinsame Textentwicklung durch die Abgabe und Kommentierung von Statements. "open theory" selbst ist eines der derzeit 42 Projekte und stellt damit Ziele und Methode von ot zur Diskussion. Anliegen sind Freiheit von Unterdrückung und Bevormundung, vom Zwang zur Lohnarbeit, von Warenmüll und Kommerzwahnsinn, von der Unfreiheit des Lebens. Alle Texte sind öffentlich zugänglich. Wer mitdiskutieren oder ein Projekt gründen will, muß sich als Mitglied eintragen. Ein Projektgründer stellt zunächst einen in kommentierbare Absätze gegliederten Basistext bereit, von dem er eine neue Version veröffentlichen kann, wenn die Diskussion einen entsprechenden Stand erreicht hat. Neben rein thematisch definierten Themen gibt es Partei- oder Arbeitsgruppenbezogene sowie regionale Projekte. (VAB) [12.04.2001]

Klick! First Monday . peer reviewed journal of the internet
Chief Ed.: Edward J. Valauskas. Publ. in cooperation with the University Library, University of Illinois at Chicago. - Chicago IL
Erscheint monatlich
1 (1996) -
Beiträge über das Internet und die globale Informationsinfrastruktur. Verfolgt politische Vorgänge mit Auswirkung auf das Internet und Regulierungsfragen; untersucht wirtschaftliche, technische und soziale Faktoren der Internetnutzung; begleitet kritisch die Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Internet-Soft- und -Hardware; untersucht die Internetnutzung in speziellen Communities; berichtet über Standards; diskutiert über Inhalte im Internet. [24.02.2001]

Klick! Netzwissenschaft
Reinhold Grether. - Konstanz, 2000
Erschließt international die Infrastruktur einzelwissenschaftlicher Forschungen zum Internet unter Einbeziehung nicht nur technischer Netze, sondern aller Aspekte des Netzwissens: Medienwissenschaft, Online-Kommunikation, E-Commerce, Internetpolitik, Online-Recht, Netzkunst, Netzkultur, Informationsgesellschaft, Globalisierung, Lernen im Internet, Wissenschaften, Kultur, Politik im Internet u. v. m. Wenn sich Netzwissenschaft derart etabliert, wäre sie neben der Reflexionswissenschaft und Anwendungswissenschaft der dritte Pfeiler des Wissenschaftssystems. Rubriken: Links zu Homepages von Wissenschaftlern, desgl. von Netzkünstlern, Netzkunst-Projekten, Publizisten. - Links zu Homepages von Konferenzen der Jahre 2000 und 2001. - Neuerscheinungen seit 1999, Links zu weiterführender Information (Website des Autors, Rezensionen u. a.). - Online-Zeitschriften. - Institute. - Projekte. - Materialien aus einem Seminar, darunter Thesen zur Methodologie der Netzwissenschaft. - Eigene Texte d. Verf.: Studien zu Bild / Schrift / Text und zu Globaliserung / Weltkultur, Arbeiten zur Netzwissenschaft und Netzkultur, abgeschlossene Bibliographien: Medienanthropologie, Bieresch-Bibliographie, Weltkultur, Text und Bild. [19.11.2000]

Klick! Cultivate Interactive
funded under the Digital Heritage and Cultural Content area of the EC Information Society Technologies Programme. - Marieke Napier (Ed.). - Brussels
2000,1 -
Das Magazin ist zum einen eine Informations- und Diskussionsplattform für die DIGICULT-Projekte (Digitalisierung des kulturellen Erbes). Es bezieht alle Einrichtungen und Organisationen des kulturellen Gedächtnisses (Archive, Bibliotheken, Museen, Verlage, Multimedia, Galerien) mit ein, desgl. ost- und außereuropäische Organisationen. Zum anderen ist es auch eine Diskussionsplattform für Themen aus dem Bereich digitale Kultur/kulturelles Erbe im weiten Sinne. Themen können z. B. sein elektronische Texte, Urheberrecht, WWW und Ausbildung, Metadaten, Online-Museen. Neben Fachbeiträgen gibt es eine Rubrik für Nachrichten und Veranstaltungshinweise. [28.09.2000]

Klick! Rundfunk Online : Entwicklungen und Perspektiven des Internets für Hörfunk- und Fernsehanbieter ; eine Studie
Klaus Goldhammer ; Axel Zerdick. Im Auftr. der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten. Federführung: Hamburgische Anstalt für neue Medien. - Hamburg, 1999
Ausz. von 50 S. aus dem gleichnamigen Buch
Ent. u. a.: Thesen zur Entwicklung des Rundfunks. - Zehn Ergebnisse einer Telephonumfrage unter Rundfunksendern. - Tab. Überblick über Internet-Software. - Übertragungsnetze und ihre Kapazitäten. - Vom Broadcasting über das Internet zum Webcasting. - Masscustomization (massenhafte Einzelanfertigung) mit den Abschnitten: Produktdifferenzierung; Personalisierung; die Werkzeuge Agenten und kollaborative Filter; Regionalisierung und Fokussierung, Mesomedien (Medien für kleinere und mittlere Gruppen); Inhalte zwischen Information und Unterhaltung. - Musik im Internet: klassischer Verkauf, nichtphysischer Vertrieb (MP3), Music/Audio on Demand. - Fazit. Es werden sich im Internet neue Nutzungsmuster herausbilden, die dann auf Kosten des Fernsehens gehen, wenn die Sender nicht selbst ein Internet-Angebot aufbauen. Auf dem Werbemarkt spielt das Internet in den nächsten fünf Jahren eine relativ geringe Rolle. Die Zukunft des Rundfunks liegt im Internet, sie zu erschließen, bleibt ein schwieriger Weg. [06.09.2000]

Klick! Rundfunk-Online : telefonische Umfrage zum Internetangebot bundesdeutscher Hörfunk- und Fernsehanbieter
Durchführung: Volker Gehrau, Joachim Trebbe. Teil eines Forschungsprojektes, das im Auftrag der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten an der Freien Universität Berlin durchgeführt wird. - Berlin, 1998
Ausz. aus dem Buch
Befragung von 240 Hörfunk- und Fernsehanbietern, 16.06.-16.04. Technischer Bericht, Tabellenband der Grundauszählung, Graphiken zu ausgewählten Aspekten. Fragen betreffen u. a. inhaltliche Orientierung, Angebotsformen, Zielgruppen, Akzeptanz, Nutzung des Internetangebots, Konzept und Planung, Mitarbeiter, rechtliche Rahmenbedingungen, Finanzierung, Werbung. [06.09.2000]

Klick! QuickLinks : internet, information society, information content ; legal and regulatory aspects, market and technology
by Richard Swetenham. - O.O.
Erscheint täglich. - 02.04.2000 -
Links zu ausgewählten Nachrichten im Internet. Mit sachlich gegliedertem Archiv und Möglichkeit zur Volltextsuche. Beobachtet werden deutsch-, französisch- und englischsprachige Quellen. [01.09.2000]

Klick! liti : Literaturliste Internet
ULB Münster. Das LITI-Team: Markus Bremer ... - (Letzte Aktual.: 04.05.2000). - Münster, 2000
Annotierte, bewertende Bibliographie zum Thema Internet, derzeit 1 186 Titel. Einstieg über eine Sachgliederung; sowohl technische Aspekte als auch Internet als Medium. Ziel, alle verfügbaren deutschen Internetbücher zu verzeichnen, berücksichtigt aber auch englischsprachige Literatur. Auf weiterführende Information im Internet zu einem Titel ist ggf. ein Link gesetzt. Möglichkeit zur Volltextsuche. [22.07.2000]

Klick! Politik digital
Red.leitung: Steffen Wenzel. politik-digital GmbH i.G. - Hamburg
Dokumentiert und analysiert mit Hilfe zahlreicher Experten aus Politik, Wissenschaft und Multimedia den fortschreitenden Einfluß von Neuen Medien und digitaler Vernetzung auf die Politik. Ein offenes Forum für alle Akteure und Beobachter auf dem Gebiet. Rubriken: Nachrichten, Netzpolitik, E-Demokratie, Wahlkampf, Europa (EU-Dossiers und Länderprofile, dazu aktuelle Texte, Presseschauen, künftig auch Audiodateien, dies in Kooperation mit großen Radiostationen in Belgien, Finnland, Schweden, Österreich, Frankreich und Deutschland), Fun, Chat, Transkripte, Termine u. a. (VAB) [13.10.1999]

Klick! Internet intern : Online-Magazin
Hrsg.: Wolfgang Bleh. - Allendorf/Ts.
Erscheint wöchentlich. - 1996 -
Kurze Reportagen und Nachrichten rund ums Internet, aus dem Internet. Neue Angebote im WWW. (VAB) [27.09.1999]

Siehe auch die Untergruppen:

Klick! Interneterschließung Klick! Homepage und Website

 

Homepage NEU!: http://www.virtuelleallgemeinbibliothek.de. Alt: http://bibliothek.freepage.de

Klick! Oben Ersterstellung: 22.08.1999. Letzte Aktual.: 05.09.2001. © Ingrid Strauch 1999/2001 |