Virtuelle Klick! Systematik Klick! Schlagwörter Klick! Verfasser Klick! Körperschaften
Allgemeinbibliothek Klick! Home Klick! Impressum Klick! Mail

 


Die Virtuelle Allgemeinbibliothek ist umgezogen!

Wenn Sie nicht automatisch weitergeleitet werden, klicken Sie bitte hier:
http://www.virtuelleallgemeinbibliothek.de/00373ANF.HTM


 

Systematikgruppen, Teil:

Klick! Wirtschaftwissenschaften
Klick! Betriebswirtschaftslehre
Klick! Management
Arbeitswissenschaft

Klick! ABO : Anbieterverzeichnis Wirtschaftspsychologie
Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen, Sektion Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie. - Gevelsberg, o. J.
Suchmöglichkeiten: Volltextsuche, Zielgruppen, Postleitzahlbereich. Angegeben werden: Anschrift, persönliches Profil des Therapeuten, Angebotsspektrum und therapeutische Methode, Zielgruppen. [11.08.2001]

Klick! Ethikschutz-Initiative : INESPE ; Internationales Netzwerk von Ingenieuren und Wissenschaftlern zum Schutz und zur Förderung von ethischem Engagement
Wolfratshausen, 2001
Literaturangaben
INESPE hilft Whistleblowern - Arbeitnehmern, die Unternehmensgeheimnisse verraten, um die Gesellschaft frühzeitig vor Gefahren zu warnen - und ethisch motivierten Arbeitsverweigerern, ermutigt Unternehmer, sich ihrer ethischen Verantwortung bewußt zu werden, und setzt sich für die Verbesserung der gesetzlichen Rahmenbedingungen für Whistleblower ein. - Ratgeber: Überblick über die Rechtslage von Whistleblowern in Deutschland, Hinweise auf Ansprechstellen. Will Arbeitnehmern, auch solchen in untergeordneter Position, helfen, das "Prinzip Verantwortung" zu verwirklichen. Persönliche Risiken, die jemand eingeht, der eine Bedrohung für die Allgemeinheit oder für Unschuldige öffentlich macht. Fallbeispiele aus Deutschland, Gerichtsurteile, Schlußfolgerungen für eine Integration der Verantwortungsbereitschaft des einzelnen in die bisherigen Strukturen der gesellschaftlichen Auseinandersetzung, Hinweise für ratsuchende Whistleblower, Beispiele zeitgemäßer ethischer Richtlinien. - Anschriften und Ansprechpartner von Initiativen auf dem Gebiet der Wirtschafts- und Wissenschaftsethik. - Beispiele aus dem Ausland und der EU; hier der Fall Paul van Buitenen, der Korruptions-Affären in der europäischen Kommission aufdeckte. - Wissenschaftliche Beiträge. (VAB) [24.06.2001]

Klick! Was ist Whistleblowing? : Whistleblower gegen "Weiße Kragen-Täter ; wie "ethische Dissidenten" mundtot gemacht werden
Antje Bultmann. Ethikschutz-Initiative, International Network of Engineers and Scientists to Protect and Promote Ethical Engagement. - Wolfratshausen, [1997?]
16 Anm.
Whistleblower informieren als Arbeitnehmer die Öffentlichkeit über Schäden und Risiken, die von ihrem Betrieb oder ihrer Institution ausgehen: Mißbrauch technischer Macht ebenso wie kriminelle Machenschaften; technologische oder wissenschaftliche Entwicklungen, die zwar legal sind, aber für die Allgemeinheit gefährliche Folgen haben; auch geheime Forschung z. B. beim Militär, in der Atomphysik, Gentechnik. Whistleblower riskieren Mobbing, Arbeitslosigkeit, Nötigung, Schadensersatzklagen, Erpressung, sogar Fälle von Inhaftierung sind belegt. Veränderungen im Umfeld sind erforderlich: Rechtsprechung und Gesetzgebung müßten Weiße-Kragen-Täter aus der Wirtschaft stärker zur Verantwortung ziehen. Grundlagenforschung, Bildung und Erziehung dürfen nicht dem Einfluß der Wirtschaft unterliegen. Ein Umdenken ist erforderlich: Die Bevölkerung sollte Rückrufaktionen als verantwortungsvolles Handeln anerkennen und honorieren. Unternehmen können Whistleblowing als Element der Selbstkontrolle zur Produktoptimierung in ihre Abläufe integrieren; derart langfristiges Denken ist eine Überlebensstrategie für das Unternehmen. Die Wissenschaft befaßt sich mit Whistleblowing als Element der Unternehmenspolitik, Whistleblower erhalten Unterstützung durch die jüngst gegr. Ethikschutz-Initiative, es gibt Auszeichnungen und Preise. (VAB) [23.06.2001]

Klick! Modularer Lehrbrief "Einführung in die Arbeitsmedizin"
Ekkehard Münzberger. Institut für Arbeitsmedizin der Medizinischen Fakultät der Universität Rostock. - Letzte Revision: 22.5.2000. - Rostock, 2000. - Tab., Ill., graph. Darst.
Einführung für Studierende nichtmedizinischer Fachrichtungen. Das Belastungs-Beanspruchungs-Konzept, das die strategische Basis für die arbeitsmedizinische Forschung und die praktischen Arbeitsschutzbemühungen ist, und andere arbeitsphysiologische Grundlagen werden ausführlicher, Wirkungen einzelner Faktoren (physikalische Arbeitsumweltfaktoren, chemische Gefahrstoffe, nichttoxische Stäube) eher knapp behandelt, da hierzu bereits ausführliche Abhandlungen online verfügbar sind. Will verdeutlichen, welche besonderen Kenntnisse der Arbeitsmedizin über die Wirkungen der arbeitsbedingten Belastungsfaktoren vorliegen, wie und mit welchen Strategien unter Mitwirkung der Arbeitsmedizin die Schaffung "menschengerechter" Arbeitsbedingungen angestrebt wird, wie der spezifische Gesundheitsschutz von Berufstätigen gewährleistet wird, an welche für den Arbeits- und Gesundheitsschutz zuständigen Ansprechpartner sich ein Spezialist für den Umweltschutz bezüglich der in der Arbeitswelt auftretenden Belastungsfaktoren wenden kann. Auch rechtliche Grundlagen für den Arbeits- und Gesundheitsschutz / Arbeitsunfall / Berufskrankheit. Links zu Merkblättern für Berufskrankheiten und weiterer arbeitsmedizinischer Basisinformation. [21.08.2000]

Klick! ergo online : Informationsdienst Arbeit und Gesundheit, Schwerpunkt Bildschirmarbeit
Gesellschaft Arbeit und Ergonomie - online e.V. - Autor: Lothar Bräutigam. - Letzte Änderung: 06. März 2000. - Frankfurt/Main, 2000. - Tab., Ill., graph. Darst.
Umfangreiche Information - Grundwissen, Spezialwissen, Fachbeiträge, Informationsmaterial - gegliedert in: Arbeitsplatzgestaltung, Software-Ergonomie, Arbeitsorganisation, rechtliche Anforderungen, Arbeitsplatz-Analysen, betriebliche Umsetzung, Gesundheitsvorsorge, Beschwerden und Krankheiten, Service und praktische Hilfe, Nachschlagen (Bibliographie, Adressen von Arbeitsschutzverwaltungen, Beratungseinrichtungen, Berufsgenossenschaften, Fachverlagen, Forschungs- und sonstigen Institutionen), Forschungsergebnisse (Arbeitsmedizin, Arbeitswissenschaft, betriebliche Gesundheitsförderung), Produkte und Dienstleistungen. Monatlich erscheinende aktuelle Nachrichten, mit Archiv. (VAB) [11.03.2000]

Homepage NEU!: http://www.virtuelleallgemeinbibliothek.de. Alt: http://bibliothek.freepage.de

Klick! Oben Ersterstellung: 22.08.1999. Letzte Aktual.: 05.09.2001. © Ingrid Strauch 1999/2001 |