Virtuelle Klick! Systematik Klick! Schlagwörter Klick! Verfasser Klick! Körperschaften
Allgemeinbibliothek Klick! Home Klick! Impressum Klick! Mail

 


Die Virtuelle Allgemeinbibliothek ist umgezogen!

Wenn Sie nicht automatisch weitergeleitet werden, klicken Sie bitte hier:
http://www.virtuelleallgemeinbibliothek.de/00425ANF.HTM


 

Systematikgruppen, Teil:

Klick! Religionswissenschaft und Theologie
Klick! Nichtchristliche Religion
Klick! Antike Religionen
Alter Orient

Klick! Religion und Geschichte in der Bibel und in anderen antiken Quellen : WWW-Skript zur Vorlesung/Übung im WS 1998/99 "Die Bibel als historisches Gotteswort und Geschichtsquelle des Alten Orients"
Christian Gizewski. Lehrgebiet Alte Geschichte, TU Berlin, Fachbereich 1: Kommunikations- und Geschichtswissenschaften, Institut für Kunst und Geschichte. - Berlin, 1999
103 Lit.
Religions- und Allgemeingeschichte der Antike "im Umfeld der Bibel", die die Ausgangs- oder Vergleichsbasis für die Darlegungen ist. In Übungen werden biblische und nicht-biblische Quellentexte im Vergleich analysiert. Daß das religiöse Moment prinzipiell bestimmend für die Ideenwelt, die politische und rechtliche Ordnung, die alltägliche Praxis des sozialen Lebens ist, erweist sich als Allgemeingut der verschiedenen Altertumskulturen. Kapitel: Religionen im Alten Orient. - Reiche und Völker, Sprachen und Schriften im Alten Orient. - Gott und Gottesvolk: die politisch-konstitutive Gewalt des göttlichen Willens in der Antike. - Göttliches Gebot und menschliches Recht: Ermittlung und Deutung göttlichen Willens und letztgültiger Normen in religiös fundierten antiken Rechts- und Sittenordnungen. - Gottes Fügung und Verheißung: die Deutung der Geschichte und der Zukunft in der Antike. - Gottes altes und neues Wort: Abgrenzung, Verbreitung, Verbindung und Neubildung religiöser Glaubensformen in der Antike und später. [11.07.2000]

Homepage NEU!: http://www.virtuelleallgemeinbibliothek.de. Alt: http://bibliothek.freepage.de

Klick! Oben Ersterstellung: 22.08.1999. Letzte Aktual.: 05.09.2001. © Ingrid Strauch 1999/2001 |